Gesundheit

Wirkt Tee hydratisierend oder entzieht er dem Körper Wasser?

Posted by Rolf

Die Frage “Entwässert dich Tee?” wird sehr unterschiedlich beantwortet. Wenn du im Internet nachschlägst, wirst du widersprüchliche Artikel dazu finden. Es ist an der Zeit, deine Fragen ein für alle Mal zu klären. Der folgende Artikel geht der Frage nach: “Ist Tee dehydrierend oder ist Tee hydratisierend?”

Unabhängig von der Schlussfolgerung, zu der wir kommen, würde fast jeder zustimmen, dass loser Himbeerblättertee, ebenso wie frischer Kaffee, köstlich ist.

Warum Flüssigkeitszufuhr so wichtig ist


Der menschliche Körper besteht aus einer beträchtlichen Menge an Wasser. Unser Herz und unser Gehirn bestehen zu 73% aus Wasser. Unsere Lunge besteht zu 83% aus Wasser, unsere Haut zu 64% und unsere Muskeln und Nieren zu 79%. Sogar unsere Knochen bestehen zu 31% aus Wasser. Es ist fair zu sagen, dass das ziemlich viel Wasser ist. Wasser transportiert Nährstoffe zu den Zellen in unserem Körper und auch den Sauerstoff in unser Gehirn. Es ermöglicht dem Körper, Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Glukose und mehr aufzunehmen und zu assimilieren.

Wasser schwemmt Giftstoffe und Abfallstoffe aus dem Körper. Es reguliert die Körpertemperatur und ist damit, einfach ausgedrückt, eines der wichtigsten Dinge, die der Mensch zum Leben braucht. Der Konsens ist, dass wir täglich 2 Liter davon trinken sollten, zusätzlich zu allen anderen Getränken. Unser Gehirn erkennt, wenn wir zu wenig getrunken haben – also wenn wir dehydriert sind – und leitet daraufhin ein Durstgefühl ein, das zum Trinken anregt.

Wenn wir nicht auf unseren Körper hören, setzen unangenehme Nebenwirkungen. Schon eine geringe Dehydrierung kann zu Kopfschmerzen, Lethargie, dunkel-gelbem Urin und Verstopfung führen. Und natürlich ist eine Dehydrierung im Extremfall grundsätzlich ein Hindernis für unser Überleben. Wir brauchen Wasser mehr als fast alles andere. Aber ist Teetrinken gut für die Hydration, oder nicht?

Dehydriert oder hydratisiert dich Tee?


Menschen auf der ganzen Welt haben Bedenken über die potenziell dehydrierende Wirkung von losem Blatt-Tee geäußert. Sie haben nicht ganz unrecht. Das liegt daran, dass die Teepflanze Camellia sinensis eine von sechzig Pflanzen ist, die Koffein enthält. Koffein ist eine stimulierende chemische Verbindung, die, wenn sie konsumiert wird, für einen Energieschub sorgt. Allerdings wirkt es auch als Diuretikum, was die Bildung von Urin fördert.

Es liegt auf der Hand, dass wir Wasser verlieren, wenn wir mehr urinieren. Und wenn wir Wasser verlieren, erhöht sich natürlich das Risiko, dass wir dehydriert werden. Es ist erwähnenswert, dass harntreibender Tee auch Vorteile hat, wie die Senkung des Blutdrucks und die Unterstützung von Menschen mit Nierenproblemen. Aber die Quintessenz bleibt, dass das Koffein in Tee und Kaffee hier eine Rolle spielt.

Und da sind wir auch schon beim Widerspruch. Denn wie sich herausstellt, müssten wir trotz des harntreibenden Einflusses von Koffein schon sehr viel konsumieren, um einen spürbaren Unterschied zu erleben. Wir sprechen hier von einer Menge von mehr als 500 mg – oder dem Äquivalent von 6-13 Tassen normalen Schwarztees, der koffeinhaltigsten Sorte. Tee kann dich zwar dehydrieren, aber du musst es schon übertreiben, um die Auswirkungen zu spüren. Bei Tessorten wie dem Klapperstorchtee, ein Kräutertee für Schwangere, musst du dir darüber aber absolut keine Gedanken machen, da diese ohnehin kein Koffein enthalten.

Ist Tee so feuchtigkeitsspendend wie Wasser?

Eine kurze Zusammenfassung: Die beste Antwort, die wir auf die Frage “Dehydriert dich Tee?” geben können, ist, dass es darauf ankommt, wie viel du trinkst. Ob du eine stark koffeinhaltige Sorte wie schwarzen Tee aufbrühst, hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss. Nun ist es an der Zeit, sich mit der Frage zu beschäftigen: “Hydratisiert dich Tee?” und wenn ja, “Wie hydratisierend ist Tee?” Hier haben wir gute Nachrichten für dich.

Fast alle nicht-alkoholischen Flüssigkeiten, einschließlich Tee und frischem Kaffee, zählen als Wasseraufnahme. Dies gilt insbesondere, wenn du koffeinfreien Tee oder koffeinfreien Kaffee kaufst, denen der größte Teil ihres Koffeingehalts entzogen wurde.

Diese besonderen Aufgüsse sind fast so hydratisierend wie Wasser. In Wirklichkeit trägt auch “normaler” Tee zur Hydratation bei, wobei das Koffein dies nur geringfügig mindert.

Fazit


Das Trinken von Tee dehydriert dich erst in großen Mengen – mehr als 6-13 Tassen. Der Grund dafür ist sein Koffeingehalt, der harntreibend wirkt, obwohl die Vorteile für die meisten Menschen in den meisten Fällen die Risiken überwiegen.

Tee wird dich eher hydrieren als dehydrieren. Tatsächlich ist er fast so feuchtigkeitsspendend wie Wasser, da er im Grunde genommen Wasser ist – mit einem gewissen Extra.